Veteranen- und Reservistenverein Neukirchen e.V.

                         Aktuelles  Vorstand  Mitglieder  Geschichte  Information  

    - Protokoll
    -
Die Gründung
    -
Wiederbeginn 1951
    -
Eintragung e.V.

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 
Die Gründung des Vereins

Am 7. Oktober 1906 trafen sich mehrere Interessenten im Gasthaus Taubenberger in Neukirchen mit dem Ziel, einen provisorischen Ausschuß zu bilden, der die Aufgabe hatte, die Gründung eines Veteranen- und Kriegervereins vorzubereiten.

Protokoll

"Von mehreren Interessenten war auf heute durch mündliche Einladung, im Saale des Gasthauses zu Neukirchen, eine Versammlung zur Gründung eines Veteranenvereins einberufen. Es sind 36 Mann erschienen. Herr Marin Schäffler Krämmer in Neukirchen eröffnete die Versammlung, befürwortete die Gründung und erteilte hierauf Herrn Floßmann das Wort. Dieser erläuterte die Notwendigkeit eines Veteranenvereins in der Pfarrei, die bei Ehrung der Krieger, Festlichkeiten und Begräbnissen auf die umliegenden Vereine angewiesen ist und das Siegeskreuz auf dem Kreuzberg zur Erinnerung an 1870 und 71 vom Veteranen Verein Weyarn erhalten werden muß. Von der Versammlung wurde nun beschlossen, einen Veteranen und Krieger-Verein zu gründen, der den Namen Neukirchen führen und dort seinen Sitz haben soll. Hierauf wurde durch Aufruf ein Komite gebildet, das die Wahl eines provisorischen Ausschußes durch Stimmzettel warzunehmen hat. In dieses Komite wurde berufen: Johan Moser Kürschner von Großseeham, Anton Bichl, Anton Lechner, Martin Schmid, Johann Kerndl und Franz Rauch. In den provisorischen Ausschuß, der die Gründung des Vereines in die Wege zu leiten hat, sind gewählt: Balthasar Floßmann Herrnmüller in Thalham als Vorstand, Mart. Schmid Bauerssohn in Neukirchen als Schriftführer, Anton Lechner Markhauser in Reinthal als Kassier, Friedrich Kaiser Stoib von Großseeham, Johann Kerndl Schwibicher, Franz Rauch Vöst von Ried, Franz Seidl Binder in Bruck, Anton Bichl Bauerssohn von Ponleiten als Auschußmitglieder.
Neukirchen den 7. Oktober 1906

Der provisorische Ausschuß
Balth. Floßmann, Vorstand, Martin Schmid, Schriftführer, Ant. Lechner, Kassier, Rauch Franz,
 Kerndl Johann, Kaiser Friedrich"

Die Gründung

Protokoll der Gründungsversammlung vom 23. Dezember 1906:

Zur heutigen Generalversammlung im Taubenbergerischen Gasthause zu Neukirchen, sind 47 von 63 Mitgliedern erschienen. Die Versammlung wurde im Miesbacher Anzeiger bekanntgegeben. Von derselben wurde der Verein als gegründet erklärt und beschlossen denselben beim kgl. Bezirksamt Miesbach anzumelden. Die vom provisorischen Ausschuß vorberatenen Vereins­statuten, wurden nochmals beraten und genehmigt. Der provisorische Ausschuß wurde durch Aufruf einstimmig wiedergewählt. Neu hinzugewählt wurde Johann Schnitzenbaumer von Großpienzenau. Der Vereinsausschuß wurde ermächtigt, für die Filiale Holzolling ein weiteres Ausschußmitglied aufzustellen. Der Jahresbeitrag wurde mit 43 Stimmen auf 1,50 Mark festgesetzt. Es wurde ferner beschlossen, daß, wenn der Verein über ein Vermögen von 300 Mark verfügt, eine Vereinsfahne anzuschaffen ist. Von dem anwesenden Herrn Hagl, Firma Auer, Fahnenstickerei in München, wurden 100 Stück Vereinszeichen à 39 Pfennig bestellt. Die Aufnahmegebühr ist mit 1,50 Mark für Aufnahmekarte, Statuten und Vereinszeichen festgelegt. Als Vereinsdiener ist Lorenz Lechner, Kriner in Kleinseeham, aufgestellt.

Neukirchen, den 23. Dezember 1906 - Die Vorstandschaft -

 

Gruppenbild mit Neukirchner Veteranen 1907

Gruppenbild mit Neukirchner Veteranen, aufgenommen vor dem ehemaligen "Wagner Anwesen", gegenüber der Gastwirtschaft.

Unter dem Bild steht folgende Widmung:

Zur Erinnerung an die Fahnenweihe
des Veteranenverein Neukirchen am 4. Aug. 1907
gewidmet v. Mich. Haltmaier, Kriegs- Veteran.

Wiederbeginn 1951

Wörtlich heißt es im Versammlungsprotokoll:

"Die erste Versammlung nach dem Kriege, am 8. April 1951 im Gasthaus Kleinschwärzer, wurde von Vorstand Josef Biechl eröffnet. Biechl dankte den 52 Anwesenden für ihr Erscheinen und gedachte der gefallenen und in der Heimat verstorbenen Mitglieder.
Als erster Punkt wurde die Neuwahl der Vorstandschaft, sowie des Vorstandes durchgeführt. Vorstand Biechl hatte gebeten, von seiner Wiederwahl Abstand zu nehmen.
Die Wahl brachte folgendes Ergebnis:

1. Vorstand
 2. Vorstand
 Kassier
 Schriftführer
 
1. Fahnenjunker
 
2. Fahnenjunker
 Ausschußmitglieder
 

  Goldner Anton, Hinterholz
  Fertl Martin, Ried
  Thaler Georg, Reichersdorf
  Obermayer Ludwig, Holzolling
  
Schmid Josef, Stürzlham
 
Weiler Hans, Thalham
  Josef Lechner, Hans Vogl, Martin Steininger,
  Hans Berwanger und ... Erhart.


Der neue Vorstand dankte für das entgegengebrachte Ver­trauen und schlug vor, Josef Biechl, für sein langjähriges Wirken als 1. Vorstand zum Ehrenvorstand zu ernennen, dies wurde von der Versammlung be­stätigt.

Eintragung e.V.

Aufgrund einer schriftlichen Einladung trafen sich am Sonntag, den 20. November 1994 im Gasthaus Steininger, Kleinpienzenau, 88 Mitglieder des nicht eingetragenen Veteranen- und Reservistenvereins Neukirchen um einen rechtsfähigen (eingetragenen) Verein mit dem Ziel der Gemeinnützigkeit zu gründen.
Vorstand Otto Fischer verlas die von ihm und Schriftführer Josef Hatzl erarbeitete Satzung, die nach kurzer Diskussion einstimmig angenommen wurde.

In die Vorstandschaft wurden gewählt:

1. Vorstand
2.
Vorstand
 Kassier
 1.
Schriftführer
 2.
 Schriftführer
 Fähnrich

  Otto Fischer, Holzolling
  Georg Riedlechner, Holzolling
  Benno Glockner, Stürzlham
  Adolf Gollner, Miesbach
  Josef Hatzl, Bruck
  Johann Bilgeri, Einhaus

1994 wurde dem Verein die Gemeinnützigkeit zuerkannt.
Die Eintragung ins Vereinsregister des Amtsgerichtes Miesbach,
erfolgte am 8. Mai 1995, unter der Nr. VR 0591.